Praxis für Entspannung und Gesundheitspflege

Klassische Massagen       Akupunkt-Massagen nach Penzel       Klangschalen-Therapie       Reiki / Reiki-Seminare 

Wirbelsäulen-Behandlung APM

Energetisch-physiologische
Wirbelsäulen-Behandlung nach Penzel 

Einer gesunden und beweglichen Wirbelsäule schenkte man bereits im alten China Auf-merksamkeit, da man um die vielfältigen Störeinflüsse wusste, die von Blockaden der Wirbelgelenke ausgehen können.

Nicht nur lokale Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule finden hier häufig ihren Ursprung, sondern auch zahlreiche gesundheitliche Probleme fernab der Wirbelsäule. Durch Wirbelsäulenstörfelder bedingte Energieflussstörungen können sich über das Netzwerk der Meridiane im gesamten Körper ausbreiten. Jedes Krankheitssymptom im Körper kann so  auch von einem Störfeld im Wirbelsäulenbereich verursacht bzw. mitverursacht werden.

Die Akupunkt-Massage nach Penzel ist eine wirksame Gesundheitsprophylaxe, um Störfelder im Bereich der Wirbelsäule, die ihre Ursache in Energieflussstörungen haben, zu vermeiden. Nach der Meridian-Grundbehandlung führe ich eine mobilisierende Behandlung der Wirbelsäule und Wirbelgelenke durch, durch die der Energiefluss stimuliert und die Wirbelgelenke sanft bewegt werden. Aufgrund dieses zweigliedrigen Vorgehens spricht man von der "energetisch-physiologischen Behandlung der Wirbelsäule".

Die statischen Verhältnisse im Bereich des Beckens haben eine große Bedeutung für die Statik des gesamten Körpers. Eine gestörte Gelenkfunktion des Iliosakralgelenks (ISG) - des Gelenks zwischen Kreuzbein und Darmbein - kann sich nicht nur lokal im Bereich des Beckens, sondern auch nach unten bis zu den Fußsohlen und nach oben bis zum Schädeldach negativ auswirken. 

Das Kreuzbein bildet das Fundament der Wirbelsäule. Eine ISG-Blockade verändert dieses Fundament und zwingt die darauf aufbauende Wirbelsäule zu ausgleichenden Bewegungen in horizontaler und sagittaler Ebene (funktionell bedingter Beckenschiefstand und Beinlängendifferenzen). In der Folge werden die Bandscheiben und die kleinen Gelenke der Wirbelsäule verstärkt belastet. Häufig werden die aus den Zwischenwirbelöffnungen austretenden Spinalnerven irritiert und in der Ferne - in den Beinen, im Rumpf, an den Armen oder auch im Bereich des Kopfs - verschiedenste Symptome ausgelöst. Als Folge einer funktionellen Beinlängendifferenz verändern die Gelenkflächen der Beine ihre normale Stellung und bereiten so den Weg für einen erhöhten Verschleiß. Spätere Folgen sind z. B. arthrotische Erkrankungen des Hüft- oder Kniegelenks.

Regelmäßige Akupunkt-Massagen und energetisch-physiologische Wirbelsäulenbehandlungen nach Penzel sind empfehlenswert und eine gute Gesundheitspflege und Prophylaxe, um den Energiefluss im Körper - der durch den Alltag häufig aus dem Gleichgewicht kommt - auszugleichen und obengenannte Beschwerden zu vermeiden.